Umbau Hüstener Marktstraße: So gelangen Sie wieder direkt ins Zentrum

Foto: Gabriele Kaiser,-DRONOVA – Stefan Poggel- Poggel Sicherheitsdechnik- Andreas Bohland -Stadtwerke Arnsberg- Angelika Geue, Vorsitzende des VGH e.V, und Ingo Beckschäfer, stellv. Vorsitzender der VGH e..V

Die Hüstener Gewerbetreibenden freuen sich über den zügigen Umbau der Marktstraße. Ab heute können die Bewohner vom Mühlenberg das Hüstener Zentrum wieder direkt über die Röhrstraße, Schützenwerth und den Parkplatz der Firma KRESS Modezentrum Sauerland erreichen.

Andreas Bohland von den Stadtwerken Arnsberg zeigt sich optimistisch, dass die Umbauarbeiten der Marktstraße in drei Wochen fertiggestellt werden können. Die Geschäfte in Hüsten freuen sich, dass die Kunden dann wieder ohne Beschränkungen ins Zentrum von Hüsten, mitten in Arnsberg, gelangen können.

Beim Skulpturenwettbewerb gibt es keine Verlierer

Das städtische Jugendzentrum Hüsten hat gemeinsam mit dem Verkehrs- und Gewerbeverein einen Skulpturenwettbewerb zum Thema „Solidarität“ ausgerichtet.

Falk Poeten (15) setzt ein Zeichen gegen Rassismus.

Eindrucksvoll und ganz ehrlich haben junge Menschen ihre Ideen zum Thema „Solidarität“ präsentiert. So spiegeln die unterschiedlichen Skulpturen und Objekte nicht nur die persönlichen Eindrücke und die Lebenswirklichkeit der jungen Menschen zwischen  10 und 21 Jahren  wieder, sondern zeugen auch von der individuellen Auseinandersetzung mit dem Thema. So sind die Jugendlichen der Frage nachgegangen, was bedeutet eigentlich Solidarität und welche Werte sind damit verbunden.

Neben den aufgeschriebenen Gedanken, wussten die Teilnehmer auch mit der kreativen Umsetzung zu überzeugen. So sind es sehr individuelle Skulpturen mit ganz unterschiedlichen Herangehensweisen entstanden. Neben einem „Gedankenkarussell“ aus einer alten Fahrradspeiche werden auch mehrere figürliche Darstellungen aus Pappmaché präsentiert, die überwiegend den Menschen als Dreh- und Angelpunkt gelebter Solidarität zeigen. Neben einer konkreten Mahnung, Masken zu tragen wird, sind es aber auch gesamtgesellschaftliche Themen die den jungen Menschen am Herzen liegen, denn auch weniger Rassismus wurde als Wunsch geäußert und gestalterisch umgesetzt.

Die Jury:
Kirsten Minkel vom Kulturbüro Stadt Arnsberg; Christian Eckhoff vom Familienbüro Stadt Arnsberg; Angelika Geue und Rupert Schulte vom Verkehrs- und Gewerbeverein Hüsten

Für die Jury (siehe Foto)  war es daher keine leichte Aufgabe, denn alle Teilnehmer haben den Mut bewiesen, ihre Gedanken zur Solidarität der Öffentlichkeit zu präsentieren und schon das ist nicht immer selbstverständlich.

Deshalb kam die Jury zu dem Ergebnis, dass alle Kunstwerke mit einem Preis  ausgezeichnet werden. Hervorzuheben sei jedoch die Arbeit  von Falk Poeten (15 Jahre), der mit seiner Skulptur, neben dem Thema Solidarität in Coronazeiten, auch ein eindeutiges Zeichen gegen Rassismus setzen möchte.

Die Preise im Gesamtwert von 250 Euro werden vom Verkehrs- und Gewerbeverein Hüsten bereitgestellt und können ab dem 20.07.2020 im Jugendzentrum Hüsten abgeholt werden. Ab dem 14.07.2020 werden die Skulpturen im Schaufenster vom Friseurteam Schulte by Elke Rindel, am Hüstener Markt, ausgestellt.

Skulpturen-Wettbewerb zum Thema Solidarität

Das Jugendzentrum Hüsten startet in Kooperation mit dem Verkehrs- und Gewerbeverein Hüsten einen Wettbewerb zum Thema Solidarität.

Foto mit Corona-Abstand:
Margit Hieronymus, Stellv. Bezirksausschuss-Vorsitzende;
Ulrich Prange, VGH e. V;
Angelika Geue, Vorsitzende VGH e. V.;
Johanna Kenter, Jugendzentrum Hüsten

Gerade in der jetzigen Zeit der Corona-Pandemie, ist solidarisches Handeln von uns allen gefragt. Kinder und Jugendliche sind durch viele Einschränkungen, gerade zum Wohl der gefährdeten Menschen unserer Gesellschaft, besonders von der Pandemie betroffen.

Nicht nur für Eltern, auch für die Kinder und Jugendlichen selbst, fordert diese Zeit ein großes Maß an solidarischem Handeln.

Wettbewerb für Kinder und Jugendliche

„Welchen Beitrag leistest du zum Thema Solidarität in der aktuellen Zeit?“

Dies soll die Fragestellung zum Skulpturen Wettbewerb sein.

Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 21 Jahren haben die Möglichkeit, sich mit dieser Fragestellung künstlerisch auseinander zu setzten.

Bis zum 30.06.2020 können Kinder- und Jugendliche Fotos von ihrer Skulptur und einen kleinen, erklärenden Text einreichen. Dies kann persönlich im städtischen Jugendzentrum Hüsten angegeben oder per Email eingesandt werden:

Die Gewinner erwarten tolle Preise, die in den Hüstener Geschäften eingelöst werden können.

Eine Ausstellung oder Präsentation der Kunstwerke ist geplant. Der Ort oder die Form der Präsentation wird anhand der aktuellen Regelungen, in Zeiten der Corona Pandemie, geprüft und zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Johanna Kenter (Jugendzentrum Hüsten)

Angelika Geue (Verkehrs und Gewerbeverein Hüsten e.V.)

Hüsten, hier lebe ich, hier kauf ich ein!

Käsemarkt feiert runden Geburtstag – am 28. & 29. März 2020

Neue Aussteller aus Italien und dem Allgäu bereichern Käsevielfalt am 28. und 29. März in Hüsten

Hüsten. Es dauert zwar noch einen Monat, aber Käseliebhaber aus Arnsberg und der Region dürfen sich bereits freuen: Am Samstag und Sonntag, 28. und 29. März, gibt es in Hüsten, mitten in Arnsberg, wieder die bunte Käsevielfalt aus Deutschland und Europa zu erleben. Der Verkehrs- und Gewerbeverein Hüsten hat mit seinem Vorbereitungsteam alle Schritte in die Wege geleitet, den Besuchern im Stadtteil eine große Auswahl präsentieren zu können. Dazu feiert der Internationale „Sauerländer Käsemarkt“, der wieder von der Volksbank Sauerland präsentiert wird, in diesem Jahr auch einen runden Geburtstag und wird 20 Jahre alt. Die Eröffnung wird am Samstag, 28. März, um 11 Uhr zur Musik von „Little-Johns-Jazz-Band“ gefeiert.

Handwerkliche Käseherstellung

„Unsere Käsevielfalt wird sich wieder sehen lassen können“, geben sich Rupert Schulte und Angelika Geue vom Vorbereitungsteam zuversichtlich. Und in der Tat dürfen sich die Besucher an beiden Tagen auf eine große Auswahl für Gourmets freuen, mehr als 250 verschiedene Käsesorten werden an den Verkaufsständen in Hüsten angeboten. Regelmäßige Besucher des Käsemarktes rund um die St. Petri-Kirche dürfen „alte Bekannte“ und neue Aussteller an den Ständen erwarten, die mit ihren herzhaften Angeboten Appetit machen. Erwartet werden handwerkliche Käsehersteller u.a. aus Deutschland, Italien und der Schweiz.

So gibt es in Hüsten aber nicht nur eine vielfältige Käse-Auswahl, die an den Ständen probiert und gekauft werden kann: Auch frisch zubereitete Käse-Produkte gehören darüber hinaus zum Angebot des beliebten Gourmet-Marktes vor der eigenen Haustür. Aus dem Allgäu kommt erstmals die „Walder Käsküche“, die an ihrem Stand warme Käse-Spezialitäten zubereitet, die sofort und in geselliger Runde verköstigt werden können. Die Allgäuer Spezialitäten werden passend in heimatlichen Trachten verkauft.

Kulinarische Begleitung: Wein, Senf, Brot und andere Köstlichkeiten

In den 20 Jahren seiner Geschichte hat sich der Markt für Leckerbissen in Hüsten prächtig entwickelt. Heute – und auch schon in den letzten Jahren – konnte der „Sauerländer Käsemarkt“ vor allem mit seiner Vielfalt punkten, die über das Angebot an Käse weit hinaus geht. Längst schon hat die Veranstaltung auch köstlichen Senf aus einer Senf-Manufaktur oder frisch geräucherte Forellen und Saiblinge aus dem Sauerland zu bieten. Darüber hinaus dürfen sich die Besucher hat handgemachte Nudeln, eine bunte Kräuterauswahl, Holzofenbrot aus dem „Alten Testament“ bei Sundern und vieles mehr freuen. Selbstverständlich darf Wein zum Käse nicht fehlen – aus dem Rheingau wird eine Reihe nachhaltig angebauter Weine angeboten.

Zum 13. Mal wird im Rahmen des „Sauerländer Käsemarktes“ auch wieder der Hüstener Käsepreis vergeben. Eine Jury, deren Namen noch geheim sind, macht sich am Samstag auf den Weg, die Angebote an den Ständen in Hüsten zu werten. Erstmals werden die Medaillen für die erfolgreichen Aussteller nicht zwischendurch an den Ständen vergeben, sondern es ist eine offizielle Siegerehrung am Samstag um 17 Uhr vor dem Catering-Zelt an der Kirche geplant. Ein Ehrengast des Käsemarktes wird die Preise überreichen.

20 Jahre Käsemarkt

„20 Jahre Käsemarkt – das ist schon eine tolle Sache“, wertet die Arnsberger Stadtmarketing-Managerin Tatjana Schefers. Ihr Dank galt auf der Vorstellung des diesjährigen „Sauerländer Käsemarktes“ alle Akteuren, die über Jahre hinweg mit großem Engagement und viel Herzblut gearbeitet hätten. Dazu, so Schefers, sei das Organisationsteam national und international unterwegs, um für Hüsten und die ganze Stadt Arnsberg ein attraktives Angebot einzuwerben. Nur mit diesem Einsatz sei es gelungen, den Käsemarkt langfristig auf einem hohen Niveau zu halten. „Das ist einmalig in der Region und eine tolle Sache für Arnsberg“, so Stadtmarketingmanagerin Tatjana Schefers.

Der 20. „Sauerländer Käsemarkt“ erwartet auch in diesem Jahr wieder Besucher aus Arnsberg, dem Sauerland sowie dem Ruhrgebiet. Parkplätze stehen ausreichend zur Verfügung, allein auf dem Großparktplatz Riggenweide (Kirmesplatz) gibt es für Pkw rund 1.000 Stellplätze. Geparkt werden kann in Hüsten auch auf dem Parkplatz der Volksbank Sauerland, dem Parkplatz am Sole-Park sowie auf zahlreichen kleineren Parkplätzen.

Weiterführende Informationen

Hier, auf huesten.de, haben wir weitere Infos zusammengeasst.

 

Hüsten freut sich auf den „Sauerländer Käsemarkt“ am 28. und 29. März! Von links nach rechts: Jörg Werdite (Volksbank), Rupert Schulte (VGH-Orgateam), Tatjana Schefers (Stadtmarketing), Marie-Louise Niepel (Stadtwerke Arnsberg), Angelika Geue (VGH_Orgateam), Susanne Schnettler, Frau Schnettler, Ulrich Prange (VGH) und Ingo Beckschäfer (VGH).